social facebook box white 48social rss box white 48

  • FLB-Vorstand beschließt Ordnungsänderungen zum neuen Spieljahr


    Der Vorstand des FLB hat in seiner ersten Tagung in der neuen Struktur am 14. Juli 2014 in Rangsdorf Änderungen der Spiel-, Jugend- und Finanzordnung beschlossen, die mit Veröffentlichung in Kraft treten. In der Spielordnung betrifft dies allgemein-verbindliche Regelungen der DFB-Spielordnung zur Einführung von Zweitspielrechten für Studenten, Berufspendler und vergleichbare Personengruppen, zur Definition des Spielerstatus und zum Vereinswechsel beziehungsweise zur Anzeige von Vertragsspielern.

     

    Außerdem wurde die Einsatzberechtigung von Spielern bei Nutzung des DFBnet Spielberichts neu präzisiert.

     

    Weiterlesen...  

  • Auslosung KP R2 14152. Runde im Kreispokal (Männer) 14/15 ausgelost

     

    Am Montag, d. 18.08.2014, fand in der Geschäftsstelle des Fußball-Landesverband Brandenburg die Auslosung der 2. Pokalhauptrunde im Kreispokal der Männer statt. Die Lose zog die Beauftragte für unsere Fußballkreise und den Frauen- und Mädchenausschuss, Katharina Brendel. Ihr zur Seite stand Paul Grafe, der für Finanzen im Landesverband in der Geschäftsstelle tätig ist.

     

    Zur vollständigen Ansetzungsübersicht... 

  • Spielbetrieb Erwachsene & Nachwuchs Saison 14/15

     

    Die Staffelleiter für den Erwachsenen- sowie den Nachwuchsbereich des neuen Fußballkreises Südbrandenburg wurden benannt. Die entsprechenden Personen- bzw. Kontaktdaten sind im Hauptmenü über den Bereich "Fussballkreis" abrufbar. Ansprechpartnerdaten für die Sportgerichtsbarkeit sowie das Schiedsrichterwesen sind hier ebenfalls zu finden. Die einzelnen Staffeln für den Erwachsenen- sowie den Nachwuchsbereich sowohl auf Kreis- als auch auf Landesebene sind über den Bereich "Ergebnisse & Tabellen" im Hauptmenü abrufbar.

     

    Wichtige Informationen rund um den Spielbetrieb erhalten Sie weiterhin über das DFBnet-Postfach. Dessen regelmäßige Nutzung durch die Vereine ist laut Spielordnung Pflicht.

  • Richtlinie für Freundschaftsspiele

     

    Der Kreisspielausschuss teilt Ihnen die neue grundsätzliche Verfahrensweise für Freundschaftsspiele für das Spieljahr 2014/15 mit.

     

    Die Anmeldung der Freundschaftsspiele (Heim- und Auswärtsspiel) hat entsprechend SpO § 38 (4) beim zuständigen Staffelleiter zu erfolgen. Das heißt jede Mannschaft hat ihre Anmeldung vorzunehmen. (Bisher haben das insbesondere die Gastmannschaften vernachlässigt.) Sind Sie die Heimmannschaft, ist es zwingend erforderlich, einen Schiedsrichter anzufordern.

     

    Weiterlesen...  

  • Dokumente & Downloads

     

    Ab der Saison 2014/2015 gibt es für dien Spielbetrieb von Nachwuchs und Erwachsenen auf Kreisebene keine Ansetzungshefte mehr. Alle relevanten Informationen werden fortan auf dieser Internetplattform veröffentlicht.
     
    Spielbetriebsrelevante Formulare und Dokumente sind gegenwärtig in der Vorbereitung/Überarbeitung und stehen künftig unter Downloads im Hauptmenü über den Bereich "Service" zur Verfügung.
     

    Sie haben Fragen oder können das Gesuchte nicht finden? Kein Problem - senden Sie uns eine E-Mail an , wir versuchen zeitnah zu Helfen.

     

    Zum Downloadbereich...  


  • 09 35005 01 14008 Teaser Kabine 302x170 CTA Final V1 GIF11 35005 01 14008 Teaser Phase2 302x170 Final V2 GIF

  • Startseite

Pokalachtelfinals D- und E-Junioren

 

 

Am Donnerstag, den 16.10.2014 wurden die Pokalspiele im Rahmen der  Jugendausschusssitzung in Sonnewalde ausgelost.

Die genauen Anstoßzeiten richten sich nach der Heimmannschaft und werden zeitnah im DFB.net veröffentlicht.
WEITER...

Der Jugendausschuss

 

 Drucken  E-Mail

Korrektur zur Auslegung § 36 (4) RuVO

Nach Rücksprache mit dem Vizepräsidenten des FLB, Sportfreund Fred Kreitlow ist die Auslegung und Anwendung des § 36 (4) RuVO wie ich sie ursprünglich erläutert habe zu korrigieren. Demnach werden alle von den Staffelleitern ausgesprochenen Strafen (also jegliche Sperr- und Geldstrafen) in Form der Strafanordnung verhängt. Somit ist auch in jedem Fall die Urteilsgebühr in Höhe von 10,00 € fällig.

Ich bitte um Beachtung.

Detlev Leissner

- Sportgericht FK SBB -

 Drucken  E-Mail

Ergänzung zur RuVO Änderung

Die Änderungen der nachfolgenden Paragrafen treten erst zum 01. Januar 2015 in Kraft:

- § 3(8) (die Beschwerdegebühr),

- § 15 (2) Ziff. 2a (verkürzte Einspruchsfrist)

und

- § 36(1)-(3) (erhöhte Verfahrens- u. Rechtsmittelgebühren)

 Drucken  E-Mail

Erste Hinweise zur Änderung der Spielordnung sowie Rechts- und Verfahrensordnung

Der Verbandstag des Fußball Landesverbandes Brandenburg hat am 11. Oktober 2014 eine Reihe von Änderungen der Spielordnung und der Rechts- und Verfahrensordnung beschlossen. Diese möchte ich kurz darstellen und erläutern wie auch für den Bereich des Fußballkreises Südbran-denburg einige Anregungen und Empfehlungen zur Umsetzung der Neuregelungen geben.
Da der Beschluss auf dem Verbandstag am 11. Oktober 2014 um 15.15 Uhr gefasst wurde gelten alle neuen Regelungen somit für alle Spiele, die am Samstag, 11. Oktober 2014 nach 15.15 Uhr beendet wurden.
Änderungen der Spielordnung:
§ 23 Abs. 5:
Verwarnungen und Feldverweise auf Dauer aus abgebrochenen Spielen bzw. einer nachträglichen Wertung zugeführten Pflichtspielen bleiben in Bezug auf ihre Rechtsfolge erhalten.
§ 38 Abs. 7:
Das Einwechseln von Ersatzspielern ist in Freundschaftspielen in unbegrenzter Anzahl möglich. Ausgewechselte Spieler können wieder eingewechselt werden.

Änderungen der Rechts- und Verfahrensordnung:
§ 3 Abs. 4:
Übergeordnete Verwaltungsstellen sind
a) für die Ausschüsse der Kreise der Kreisvorstand,
(Dies bedeutet, dass nicht mehr die Verbandsausschüsse sondern direkt die Kreisvorstände z.B. für die Überprüfung von Entscheidungen der Kreisausschüsse zuständig sind).
§ 3 Abs. 8:
Die Beschwerde gegen einen Verwaltungsentscheid ist gebührenpflichtig. Die Gebühr beträgt im Kreis 25 EURO und im FLB 30 EURO. Die §§ 20 und 30 RuVO finden sinngemäß Anwendung.
(Dies bedeutet, dass wenn z.B. ein Verein mit einer Sperr- oder Geldstrafe [nicht Strafanordnung] des Staffelleiters nicht einverstanden ist und Beschwerde einlegt, dieser innerhalb der 10tägigen Beschwerdefrist auch die 25,00 € auf das Konto des Fußballkreises Südbrandenburg einzahlen muss und dies dem Staffelleiter nachweisen muss. Geschieht dies nicht ist die Beschwerde zu verwerfen).
§ 4 Abs. 2
.... Geldstrafen gegen Vereinsmitglieder (ausgenommen Junioren) bis zu 250 EURO und gegen Vereine bis zu 510 Euro verhängen
(Dies bedeutet, dass die Staffelleiter alle Geldstrafen des Anhang Nr. 2 - in der Neufassung - auf Kreisebene selber verhängen dürfen. Ihnen bleibt es jedoch auch weiterhin unbenommen Ent-scheidungen an das Sportgericht abzugeben.).
§ 4 Abs. 3
Jeder Staffelleiter ist in seinem Zuständigkeitsbereich befugt, ohne Einleitung eines sport-gerichtlichen Verfahrens gegenüber dem Betroffenen eine Strafanordnung zu erlassen.
(Dieser Passus ist völlig neu in die RuVO aufgenommen worden und bedeutet, dass der Staffelleiter über die in Anlage Nr. 1 und 2 festgelegten Sperr- und Geldstrafen weitergehende Strafanordnungen im Rahmen des § 8 RuVO erlassen kann. Wenn z.B. ein Funktionär eine Schiedsrichterbeleidigung begangen hat so wäre es jetzt möglich, dass der Staffelleiter eine Strafanordnung erlässt mit z.B. folgenden Strafen: gem. § 8 Abs. 2 Buchstabe b Erteilung eines Verweises, gem. Buchstabe c eine Geldstrafe von 150,00 € und gem. Buchstabe d ein 4-wöchiges Platzverbot ausspricht.).
§ 4 Abs. 4
Einer Strafanordnung kann durch den Betroffenen oder seinem Verein innerhalb von sieben Tagen beim Staffelleiter schriftlich widersprochen werden. Der Widerspruch ist zu begrün-den. In diesem Fall hat der Staffelleiter unverzüglich Antrag auf sportgerichtliche Entschei-dung gemäß § 14 zu stellen.
( Auch diese Regelung ist neu in die RuVO aufgenommen worden. Der Widerspruch stellt keine Beschwerde gem. § 3 Abs. 8 RuVO dar und ist daher nicht kostenpflichtig. Nach Eingang des Widerspruchs ist der Vorgang umgehend vom Staffelleiter an das Sportgericht weiterzuleiten).
§ 4 Abs. 6
Staffelleiter sind nicht befugt über Spielwertungen zu entscheiden.
(Alle sportrechtlichen Verstöße die eine Spielwertung zur Folge haben können [z.B. verschuldeter Spielausfall, Spielabbruch, Einsatz nicht spielberechtigter Spieler etc.] sind auch weiterhin an das Sportgericht zur Entscheidung abzugeben. Durch die Einführung der Einzelrichterentscheidung ist zukünftig aber gewährleistet, dass diese Fälle schnell und nicht zu Kostenintensiv im schriftlichen Verfahren vom Sportgericht entschieden werden können).
§ 9 Abs. 3
Bei den Sportgerichten und den Jugendsportgerichten ist eine Einzelrichterentscheidung zulässig. Als Einzelrichter fungiert i.d.R. der Vorsitzende bzw. sein Stellvertreter. Einzelrich-terentscheidungen werden ausschließlich im schriftlichen Verfahren getroffen.
(Mit der Einführung der Einzelrichterentscheidung wird es zu einer erheblichen Beschleunigung und Verfahrensvereinfachung in vielen Fällen kommen).
§ 15 Abs. 2 Buchstabe a
....
a) im Falle von (1) a innerhalb von sieben Tagen
(Für den Einspruch gegen eine Spielwertung weil ein nicht spielberechtigter Spieler eingesetzt wurde gilt nicht mehr die 10-Tage Frist sondern jetzt nur noch die 7-Tage Frist. Diese gilt auch für den Nachweis der Einzahlung der Einspruchsgebühr).
§ 36 Abs. 1
Die Verfahrens bzw. Rechtsmittelgebühren betragen:
(1) Bei Verfahren vor den Sportgerichten bzw. Jugendsportgerichten der Kreise 50 EURO.
...
(Die bisherigen Rechtsmittel- bzw. Verfahrensgebühren wurden insgesamt angehoben. Für die Kreisebene ist die Gebühr von 30,00 € auf 50,00 € angehoben worden).
§ 36 Abs. 4
Die Urteilsgebühr beträgt 25 EURO, bei Einzelrichterurteilen 20 EURO und bei Strafanord-nungen der Staffelleiter 10 EURO.
(Die Urteilsgebühr wurde neu in die RuVO aufgenommen. Damit werden die Ladungs- und Bear-beitungskosten pauschaliert ersetzt. Dies führt zu einer Vereinfachung der Kostenabrechnung. Sie wird aber nur bei Urteilen und Strafanordnungen und nicht bei der Verhängung normaler Ord-nungsstrafen [Sperr- und/oder Geldstrafen] durch den Staffelleiter fällig).
Anhang Nr. 1 Mindestsperrstrafen:
Buchstabe b) wegen unsportlichem Verhalten, mehrfachem Handspiel, Kritisieren der Entscheidung des Schiedsrichters oder –assistenten 1 Pflichtspiel
...
Buchstabe e) wegen rohem Spiel 2 Pflichtspiele
Buchstabe i) wegen grober Unsportlichkeit 4 Pflichtspiele
(Die Mindeststrafen für unsportliches Verhalten, mehrfachem Handspiel, Kritisieren der Entschei-dung des Schiedsrichters oder -assistenten und rohem Spiel wurden reduziert, die grobe Unsport-lichkeit vom rohen Spiel getrennt.
Dies macht eine Erläuterung der Begriffe notwendig:
unsportliches Verhalten:
Wenn ein Spieler unachtsam, unbesonnen oder unvorsichtig in einen Zweikampf geht auch wenn dabei eindeutig eine Torchance – z.B. letzter Feldspieler vor dem Torwart – verhindert, dies aber nicht mit übertriebener Härte geschieht.
rohes Spiel:
Wenn ein Spieler übertrieben hart in einen Zweikampf geht und die Verletzung des Gegners in Kauf nimmt.
Gefährliches Spiel wenn der Spieler bei seiner Aktion eine Verletzung des Gegners in Kauf nimmt. Wenn ein Spieler durch gefährliches Spiel eine klare Torchance verhindert.
Als gefährliches Spiel gilt jede Aktion beim Spielen des Balls, durch die jemand verletzt werden könnte (einschließlich des Spielers selbst), die sich in der Nähe eines Gegners zuträgt und diesen aus Angst vor einer Verletzung daran hindert, den Ball zu spielen.
grobe Unsportlichkeit:
Grob unsportlich handelt ein Spieler, der z.B. beleidigende Äußerungen gegen seinen Gegenspieler oder den Schiedsrichter ausspricht, den Gegner anspuckt oder einen Gegner oder eigenen Mitspieler schlägt soweit hier nicht der Tatbestand der Tätlichkeit zum Tragen kommt. Es handelt sich um Handlungen die nicht im Zusammenhang mit dem Spiel stehen, d.h. nicht spielimmanent sind. Ebenso kann eine „Schwalbe" sowie ein absichtliches Handspiel bei der ein Tor verhindert wird als „grobe Unsportlichkeit" gewertet werden.
Buchstabe j bis l – Einführung vom „leichteren Fall"
(Auch wenn die Einführung des „leichteren Falls" auf jeden Fall als positiv zu bewerten ist sollten die Staffelleiter diese Abwägung nicht vornehmen und die grundsätzlich im Rahmen ihrer Kompetenzen nunmehr möglichen Sperrstrafen von mindestens 3 Pflichtspielen bei Tätlichkeiten gegen Spieler oder Zuschauer und bei Bedrohung des Schiedsrichters bzw. -assistenten aussprechen. Alle Fälle der Tätlichkeit gegen Spieler oder Zuschauer, die Bedrohung oder die Tätlichkeit gegen Schiedsrichter bzw. -assistenten sollten immer dem Sportgericht zur sportgerichtlichen Entscheidung vorgelegt werden).
Anhang Nr. 2 Geldstrafen
Folgende Geldstrafengrenzen – für den Kreisbereich - sind verändert (erhöht) worden:
g) Spielen ohne Spielberechtigung ... 100,00 €
h) Verstöße gegen Regeln der Trikotwerbung 100,00 €
k) Zurücknahme einer Mannschaft
unter Verstoß gegen die SpO § 28 150,00 €
nach Beginn der Pflichtspiele 250,00 €
l) unsportliches Verhalten während .... 100,00 €
n) Beleidigung, Bedrohung oder Tätlichkeit gegen SR ... 150,00 €
r) Nichtbefolgen von Aufforderungen von Organen ... 150,00 €
s) Fälschung von Spielerpässen, Meldungen ... 150,00 €
u) verschuldeter Spielabbruch 250,00 €

Ich hoffe, Euch mit diesen Hinweisen ein wenig Hilfestellung bei der recht kurzfristigen Einführung der neuen Regelungen gegeben zu haben.
Mit sportlichen Grüßen

Detlev Leissner
- Vorsitzender Sportgericht FK SBB -

 Drucken  E-Mail

Ausbildung Trainer C - Breitenfussball

Achtung liebe Fußballer,

wir möchten allen Interessenten einer Übungsleiter- Laufbahn die Möglichkeit geben, die Ausbildung zum Trainer C – Breitenfußball zu absolvieren und die Lizenz nach einer Prüfung zu erlangen. Dies beinhaltet den Teamleiterlehrgang

(Abschluss Teamleiter bei terminlichen Problemen möglich), der ja bekanntlich die Grundlage für die Lizenz ist.

Sportfreunde, die bereits Teamleiter sind, können ab 23.11.2014 in den Lehrgang einsteigen!  

Der Kompaktlehrgang mit Abschluss Trainer C – Breitenfußball startet

ab Donnerstag, 30.10.2014 um 17.30 Uhr auf der

Sportanlage Holzhof Elsterwerda bis
22.11.2014 Abschluss Teamleiter und bis
14.12.2014 Abschluss Trainer C - Breitenfußball

Terminplan:

Teamleiter                                                           Trainer C- Breitenfußball

Donnerstag, 30.10. 17.30 – 21.30 Uhr
Freitag    31.10.       08.30 – 15.00                        Sonntag, 23.11.      08.30 – 13.30
Samstag, 01.11.      08.30 – 15.00                        Freitag,   28.11.      17.30 – 21.30
Sonntag, 02.11.      08.30 – 15.00                        Samstag, 29.11.      08.30 – 13.30
Freitag,   07.11.      17.30 – 21.30                        Sonntag, 30.11.      08.30 – 13.30
Samstag, 08.11.     08.30 – 13.30                         Freitag,   05.12.      17.30 – 21.30
Sonntag, 09.11       08.30 – 13.30                        Samstag, 06.12.      08.30 – 13.30
Freitag,   14.11.      17.30 – 21-30                       Sonntag, 07.12.      08.30 – 13.30
Samstag, 15.11.      08.30 – 13.30                       Freitag,   12.12.      17.30 – 21.30
Sonntag, 16.11.      08.30 – 13.30                        Samstag, 13.12.      08.30 – 13.30
Freitag,   21.11.      17.30 – 21.30                        Sonntag, 14.12.      08.30 – 13.30
Samstag, 22.11.     08.30 – 13.30

 

Zu jedem Termin sind Unterlagen für die theoretische und praktische Ausbildung mitzuführen. Ich bitte alle Teilnehmer die Termine zu planen und sie auch wahrzunehmen. Die Lizenz kann nur erlangt werden, wenn die Ausbildung auch von Erfolg gekrönt ist, dazu ist die Anwesenheit eine grundlegende Voraussetzung.

Es besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, für geringes Entgelt, im Sportcasino zu übernachten.

Die Lehrgangsgebühr beträgt
Teamleiter                            70,00 €

Trainer C – Breitenfußball   50,00 € in Summe 120,00 €

Anfragen und Anmeldungen bitte an:

Gunder Thielemann                               E-Mail:

04932 Merzdorf                                     Tel. 03533-810154

                                                               Fax: 03533- 487124

 

 Drucken  E-Mail

Rückzug der F2 des SV Grün Weiß Lübben

Mit sofortiger Wirkung zieht der SV Grün Weiß Lübben die F2 Mannschaft aus dem Spielbetrieb (F-Junioren Staffel D) zurück.
An den Ansetzungen ändert sich für den Punktspielbetrieb nichts.

Die jeweiligen Mannschaften haben an den betreffenden Spieltagen spielfrei.
Der Jugendausschuss

 Drucken  E-Mail

Fußballkreis Südbrandenburg

Logo FK SBB small